Tokenisierung und Finanzmarkt (ToFi)

Die rechtssichere Verknüpfung von Vermögenswerten mit Blockchain-Token (Tokenisierung) bildet ein zentrales Innovations- und Anwendungsfeld der Blockchain-Technologie. Geschaffen werden kann auf diese Weise ein Wertpapier im funktionalen Sinn, das ohne die klassische Urkunde in Papierform auskommt. Eine besondere Bedeutung kommt der Tokenisierung im Bereich der Finanzmärkte zu, da in der Folge ein deutlich erweiterter Kreis von Vermögenswerten verkehrsfähig und handelbar werden kann; zugleich könnten durch den Wegfall von Intermediären und die weitere Prozessautomatisierung sichtbare Effizienzvorteile gezogen werden. Eine Schlüsselrolle kommt der Tokenisierung besonders mit Blick auf Decentralized Finance (DeFi) zu. Die Projektgruppe erforscht umfassend die normativen, rechtspolitischen und technisch-konzeptionellen Implikationen des Phänomens der Tokenisierung für die Finanzmärkte.

Beteiligte Wissenschaftler:innen

Prof. Dr. Sebastian Omlor, LL.M. (NYU), LL.M. Eur., Philipps-Universität Marburg | Sprecher | mehr Information»
Prof. Dr. Julia Lübke, LL.M. (Harvard), EBS Universität | stellvertretende Sprecherin | mehr Information»

Prof. Dr. Barbara Brandl, Goethe-Universität Frankfurt a. M. | mehr Information»
Prof. Dr. Florian Möslein, Dipl.-Kfm., LLM (London), Philipps-Universität Marburg | mehr Information»
Prof. Dr. Dominik Skauradszun, LL.M. Taxation, Hochschule Fulda | mehr Information»
Prof. Dr. Nils Urbach, Frankfurt University of Applied Sciences | mehr Information»
Dr. Carola Westermeier, Goethe-Universität Frankfurt a. M. | mehr Information»

Alle Themen des Zentrums»