Nachhaltige Intelligenz – intelligente Nachhaltigkeit

Zur weltweiten Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene haben die Vereinten Nationen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) formuliert. Die Digitalisierung stellt neue Herausforderungen an die Erreichung dieser Ziele, kann aber durch ihren transformationalen Charakter auch neue Möglichkeiten eröffnen. Konflikte und Synergien zwischen den SDGs im Allgemeinen und insbesondere in Bezug auf die Digitalisierung sind jedoch kaum erforscht. An dieser Stelle setzt die Projektgruppe an und zielt – unter Anwendung innovativer Ansätze wie Collaboration Engineering und Citizen Science – darauf ab, digitalisierungs­bezogene Zielkonflikte und Synergien zwischen SDGs zu identifizieren, transdisziplinär zu diskutieren und Lösungsansätze zu entwickeln. Der Fokus liegt hierbei auf den SDGs 4 (Bildung für alle), 10 (weniger Ungleichheiten) und 12 (nachhaltige/r Konsum und Produktion).

Beteiligte Wissenschaftler:innen

Prof. Dr. Gerrit Hornung, LL. M. , Universität Kassel | Sprecher | mehr Information»
Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch, Frankfurt University of Applied Sciences | stellvertretender Sprecher | mehr Information»

Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink, Goethe-Universität Frankfurt a. M. | mehr Information»
Prof. Dr. Jörn Lamla, Universität Kassel | mehr Information»
Prof. Dr. Matthias Söllner, Universität Kassel | mehr Information»
Prof. Dr. Christian Schrader, Hochschule Fulda | mehr Information»
Prof. Dr. Indra Spiecker genannt Döhmann, LL. M. (Georgetown Univ.), Goethe-Universität Frankfurt a. M. | mehr Information»

Zurückliegende Veranstaltungen

Die Normativität nachhaltiger Digitalität

Interdisziplinäre Tagung, 5. und 6. Mai 2022 | mehr zu dieser Veranstaltung»

The Design of Just Sustainability: IT and the Sustainable Development Goals

Vortrag, 19. Januar 2022 | mehr zu dieser Veranstaltung»

Alle Themen des Zentrums»